FÖRDERVEREIN JAKOBIKIRCHE e.V.

Luckenwalde

ecke ecke ecke ecke
spacer

Denkmalpflege

Die Jakobikirche Luckenwalde verfügt mit ihren zahlreichen bleiverglasten Fenstern über ein außergewöhnlich umfangreiches Ensemble künstlerisch hochwertiger Glasmalereien des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Führende Firmen jener Zeit, wie z. B. das Königliche Institut für Glasmalerei in Berlin-Charlottenburg, sind hier mit eindrucksvollen Leistungen vertreten.

Fünf große Fenstergruppen, oberhalb der Emporen, schmücken das Kirchenschiff und ziehen unweigerlich die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Außerdem zählen mehr als 60 Einzelfenster im Turm, in der Eingangshalle, im Kirchenschiff, in den Seiteneingängen und in der Sakristei zum Gesamtensemble.

Seit 2009 bemüht sich der Förderverein Jakobikirche e. V. um die Erhaltung dieses kulturhistorischen Erbes. Alle Fenster haben nach über hundert Jahren eine Verjüngungskür bitter nötig. Alters- und witterungsbedingte Verformungen des Bleinetzes, Korrosion der Stahlrahmen und nicht zuletzt Schäden am Glas, u. a. durch Stürme, Kriegseinwirkungen und Vandalismus, gefährden den historischen Bestand.

Die hohen Kosten zur Rettung eines so umfangreichen Ensembles erfordern ein schrittweises Vorgehen und einen sehr langen Atem. Bisher erwies sich diese Art der Problemlösung durchaus als zielführend. Jahr für Jahr erhöhte sich die Zahl der bereits restaurierten Fenster.

Bereits restauriert

Fenstergruppe NordostSt. Jakobi zu Luckenwalde, Empore NO, Glasmalerei von 1894, Zustand nach Restaurierung 2010, Atelier Ilona Berkei

Fenstergruppe Nordwest
St. Jakobikirche zu Luckenwalde, Empore NW, Glasmalerei von 1894, Zustand nach Restaurierung 2011

Fenstergruppe im Altarraum
St. Jakobikirche zu Luckenwalde, Altarraum, Glasmalerei von 1894, Zustand nach Restaurierung 2013

Fenstergruppe SüdostSt. Jakobi zu Luckenwalde, Empore SO

Was wurde bisher erreicht und was bleibt noch zu tun

Fenstergruppen

Vier der fünf großen Fenstergruppen sind komplett restauriert und mit einer Außenschutzverglasung versehen worden: Die Fenstergruppe Nordost, die Fenstergruppe Nordwest, die Fenstergruppe Südost und die Fenstergruppe im Altarraum.

Wertvolles historisches Fenster in Gefahr!

Der Jakobikirche Luckenwalde drohte ein schwerer Verlust: Ein bleiverglastes Fenster wird abstürzen, wenn es nicht vor den Herbst- und Winterstürmen ausgebaut und gesichert werden kann, so warnte das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege im September 2013.

Fenster-Rosette, Empore Südost Wegen der Dringlichkeit der Maßnahme, bat der Förderverein Jakobikirche e. V. in der Öffentlichkeit um finanzielle Unterstützung. Dank zahlreicher Helfer im Hintergrund, hat diese Bitte offene Ohren gefunden.

Am 6. Dezember 2013 besuchte der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke, die Jakobikirche und übergab einen Fördermittelbescheid für die Notsicherung der Fenster-Rosette. Galerie zum Besuch des Ministerpräsidenten

Der Ausbau und die sichere Einlagerung aller Segmente des Fensters sowie das Schließen der Mauerwerksöffnung mit einer Schutzverglasung erfolgten umgehend. Die Notsicherung konnte noch im Dezember 2013 abgeschlossen werden.

Anlässlich seines zweiten Besuches im August 2014 überbrachte der Ministerpräsident einen weiteren Fördermittelbescheid für die Restaurierung und den Wiedereinbau der Rosette. Die Fördermittel und viele private Spenden versetzten uns in die Lage, am Tag des offenen Denkmals 2014 den Besuchern eine strahlende, frisch restaurierte Rosette zu präsentieren. Galerie zum Besuch 2014

Ausblenden


St. Jakobi zu Luckenwalde, Fenstergruppe SWDie Arbeiten an der 5. Fenstergruppe (Fenstergruppe Südwest) laufen auf Hochtouren. Das Rosettenfenster und das Rundbogenfenster rechts außen sind bereits fertiggestellt.

Nun folgen der Reihe nach die verbleibenden drei Rundbogenfenster.

Einzelfenster

Von den mehr als 60 Einzelfenstern wurden 45 restauriert bzw. wieder hergestellt. Die meisten durch das finanzielle Engagement zahlreicher privater Fensterpaten.

Ein Fensterpate bezahlt die Restaurierung „seines“ Fensters. Im Glas des restaurierten Fensters wird sehr dezent, aber lesbar, der Name des jeweiligen Spenders verewigt, und der Fensterpate erhält eine Spendenquittung ausgestellt.

St. Jakobi zu Luckenwalde, Fenstergruppe im Portal vorherSt. Jakobi zu Luckenwalde, Fenstergruppe im Portal nach der RestaurierungHier nur ein Beispiel dafür: Fenstergruppe im Portal.

Unser Ziel besteht nach wie vor darin, das gesamte Ensemble eines hoffentlich nicht allzu fernen Tages vollkommen restauriert der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Jede Unterstützung in diesem Zusammenhang ist willkommen.

Spendenkonto bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse
IBAN: DE80 1605 0000 3633 0047 17
BIC: WELADED1PMB

Anerkennung für unser Wirken

Für die Arbeiten im Bereich der Denkmalpflege wurde unser Verein mehrfach ausgezeichnet.

Urkunde Denkmalpflegepreis 2014Brandenburgischer Denkmalpflegepreis 2014

Im Rahmen der Verleihung des Brandenburgischen Denkmalpflegepreises 2014 wurde der Förderverein Jakobikirche e. V. für sein herausragendes bürgerschaftliches Engagement für die Instandsetzung und kulturelle Nutzung der Jakobikirche in Luckenwalde mit einer Anerkennung geehrt.

Urkunde Denkmalpflegepreis 2009Denkmalpflegepreis Teltow-Fläming 2009

Denkmalpflegepreis Teltow-FlämingDer Förderverein Jakobikirche wurde am 13. September 2009 mit dem Denkmalpflegepreis des Landkreises Teltow-Fläming in der Kategorie "Aktivitäten und Initiativen zur Rettung, Sicherung und Bewahrung eines Kulturdenkmals" ausgezeichnet.  
Gewürdigt wurde unter anderem der große Ideenreichtum mit dem der Verein um Unterstützung für notwendige Reparaturarbeiten wirbt, so dass beispielsweise die Emporen, die Sakristei und der Eingangsbereich saniert werden konnten.
(Das Logo Denkmalpflegepreis wurden von der Online-Redaktion des Landkreises zur Verfügung gestellt.)